Eröffnung "Württembergs Mitte"

Am kommenden Donnerstag wird in Aichtal-Aich eine neue Dauerausstellung zu besuchen sein: "Württembergs Mitte" im Ochsenareal Aichtal. Die historische Schau ist ab dem 17. Februar für die breite Öffentlichkeit zugänglich (Ochsenareal Aichtal, Neckartailfinger Str. 1, 72631 Aichtal-Aich). Eine TTC-Besonderheit: Gleich drei Aktive des Vereins sind in das Projekt verwickelt: Thomas Klingel, Architekt und Besitzer des Ochsenareals, hat das Projekt angestoßen; Frank Duerr hat den Auftrag mit seiner Firma acameo für die Kuration und Gestaltung der Schau angenommen; Michael Oehler hat sich als Landeshistoriker den Inhalten gewidmet.
Die Eröffnung findet bereits am 16. Februar um 19 Uhr statt. Herzliche Einladung! Der Eintritt ist frei, keine Voranmledung nötig und im Anschluss an die kurzen Reden von Bürgermeister Lorenz Kruß, Architekt Thomas Klingel, Bauforscher Tilmann Marstaller und Kurator Michael Oehler gibt es einen feierlichen Umtrunk.

Zum Inhalt der Schau hier ein Ausschnitt des ersten Ausstellungsschilds:
<em>Sie befinden sich im alten und neuen Herzen von Württemberg – dem ehemaligen „Gasthaus Ochsen“. Einem Kulturdenkmal, das seit über 500 Jahren Gäste aus Nah und Fern auf seinem Areal empfängt. Schon das königliche statistische-topographische Bureau verkündete in der Beschreibung des Oberamts Nürtingen im Jahre 1848: „Ehemals führte man es als eine Merkwürdigkeit von Aich an, daß hier der Mittelpunkt des Herzogthums sei.“
Der Ort Aich lag bereits in der Frühen Neuzeit im Zentrum des Herzogtums Württemberg. Das Bauwerk hingegen war gewissermaßen der Dorfmittelpunkt. Das große Areal diente damals zur Beherbergung und Bewirtung von Reisenden und befand sich inmitten der Ortschaft. Sie stehen nun somit genau in der Mitte des Herzogtums Württemberg.</em>

<a href="https://www.ttc-aichtal.de/wp-content/uploads/2017/02/Einladung_Ausstellung_WM.pdf">Einladungskarte als PDF</a>